Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Reisebüro Schwamborn

Lufthansa City Center

Telefon: +49 (0) 2246 / 10099 - 0
Fax:
+49 (0) 2246 / 10099 - 20
E-Mail:
schwamborn@lcc-travel.de

Hauptstr. 54,
53797 Lohmar
Deutschland

Lufthansa City Center Reiselounge

Individuelle Onlineberatung der Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro!

So gehts

  1. Nehmen Sie Kontakt zu den Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro auf.
  2. Teilen Sie uns Ihre Reisewünsche mit und unsere Reiseprofis stellen Ihnen Ihre individuellen, maßgeschneiderten Reiseangebote zusammen.
  3. Sie erhalten Ihren persönlichen Beratungscode, den Sie in das Eingabefeld eintragen. Nun können Sie jederzeit Ihre persönlichen Angebote abrufen und gleich online buchen.
icon message

AIDA Kreuzfahrt 19.04.-21.04.16 von Rotterdam nach Hamburg

AIDA Prima Kreuzfahrt

Am 19.04.16 hieß es für mich und meine Kollegin volle Kraft voraus. Aida Cruises lud 5000 Expedienten in zwei verschieden Kurzrouten ein, das aller neuste Schiff ihrer Flotte, die Aida Prima, vor allen Anderen und vor ihrer eigenen Taufe kennenzulernen.

Wir wurden am Morgen in Köln an der Gummersbacherstraße, dem Zustiegsort für Köln, mit einem Reisebus abgeholt in Richtung Rotterdam. In Rotterdam angekommen wurden uns unsere Koffer abgenommen, welche auf Kofferwagen direkt zu unserer Kabine gebracht wurden. Im Cruise Terminal von Rotterdam wurden wir mit Sekt empfangen und konnten uns über ein Computer System einchecken und erhielten unsere Bordkarten, welche der Schlüssel zu unsere Kabine sowie auch Zahlungsmittel auf dem Schiff war. Wir waren sehr aufgeregt, denn es war von uns beiden die erste Kreuzfahrt und dann auch noch mit einem Schiff, welches Nigel Nagel neu war und vor uns fast noch Niemand gesehen hatte. Aida Cruises versprach vorab schon, dass dieses Schiff eine neue Generation der Aida Schiffe erreicht und dass es das beste Schiff aller Zeiten sein soll und so staunten wir auch nicht schlecht, als wir dann endlich vor dem Schiff standen. Es war riesig und trotzdem schön zugleich.

Es ging über den Gangway ins Schiff wo wir auch direkt sehr nett begrüßt wurden. Mit ein bisschen durchfragen fanden wir auch relativ schnell unsere Kabine wo auch schon unsere Koffer auf uns warteten. Danach war dann höchste Zeit die Prima zu besichtigen. Mit einem Deckplan in der Hand wo auch sogenannte „Showkabinen“ aufgelistet waren, gingen wir also durchs Schiff und schauten uns sehr viel an. Die Showkabinen waren super um einen Einblick in die einzelnen Kabinenkategorien zu bekommen und man erkannte schnell, dass für jeden Kunden etwas Passendes dabei war. Am meisten beeindruckt haben uns die Panoramakabinen auf dem Patiodeck 16, welches ein exklusiven Bereich in ruhiger Athmosphäre beinhaltet den nur die Gäste betreten dürfen, welche eine Panoramakabine gebucht haben. Dort kann man sich entspannen in der großen Liege- und Loungelandschaft oder von seiner eigenen großzügigen Verandakabine aus den Ausblick übers ganze Meer genießen. Aber auch bei dem Lanaideck und den dazugehörigen Lanaikabinen staunten wir nicht schlecht. Diese sind mit einem Wintergarten und Veranda ausgestattet und auf dem Deck befinden sich auch Infinitypools mit Blick aufs Meer.

Insgesamt aber sind wirklich alle Kabinen sehr schön gestaltet und ausgestattet. Um 18 Uhr mussten wir uns dann an unsere Sammelstation für die sogenannte Seenotrettung, wo wir gezeigt bekamen wie man sich die Rettungsweste anlegt und uns noch weitere Informationen erklärt wurden, sollte es zu einer Notsituation kommen.

An dem Abend entschieden wir uns das East Restaurant auszuprobieren. Hier kann man sich sein Essen selbst zusammenstellen aus Asiatischen Zutaten die man gerne mag und dann wird das Gericht vor den eigenen Augen direkt zubereitet. Von Reis und Nudeln über verschiedenes Gemüse bis hin zu Garnelen oder Calamari war alles dabei und auch bei der Soßenauswahl wurde nicht gespart.
Auch am Abend bot die Aida Prima ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm. Wir wurden mit einerShow begrüßt und danach war das DJ Duo „Gestört aber Geil!“ im Beach Club zu Gast, welches für eine super Stimmung sorgte. Als sie mit ihrem Set fertig waren, zogen wir weiter und probierten einen weiteren Club an Bord aus, der auch schon gut besucht war. Wir waren begeistert, dass so eine Vielfalt an Unterhaltung an Bord eines Schiffes zu finden ist. Am Ende des Abends fielen wir sehr müde ins Bett voller Begeisterung und freuten uns schon sehr am nächsten Tag das Schiff weiter kennen zu lernen.

Am nächsten Morgen legten wir um 6 Uhr ab und fuhren Richtung Hamburg. Wir gingen in einem der Restaurant frühstücken aber merkten schon, dass die Nordsee das Schiff etwas zum Schaukeln brachte. Wir suchten uns also einen Sitzplatz nicht am Fenster, damit uns nicht schwindelig wird. Nach dem Frühstück versorgten uns die freundlichen Mitarbeiter der Rezeption auch mit Reisetabletten sodass dem Tag nichts mehr im Wege stand.
Wir hatten noch einige Showkabinen abzuklappern aber vorher suchten wir erneut den Beachclub auf der tagsüber ein super Aufenthaltsort ist um in exotischem Umkreis auszuspannen und am Pool zu liegen.

Am Nachmittag haben wir uns den großen Spabereich „Organic Spa“ der Aidaprima angeschaut, welcher super schön gestaltet ist. Er besteht aus mehreren Liegelandschaften, Whirlpools und Behandlungszimmern für verschiedene Wellnessanwendungen, sowie Saunen und privaten „Wellnessuiten“ mit Badewanne, Liegen und einer privaten Sauna mit Panoramablick aufs Meer.
Hier lässt es sich definitiv entspannen und abschalten.

Zum Mittagessen besuchten wir das Fuego Restaurant wo frische Pizzen und Nudeln zubereitet werden oder man sich vom Buffet einige Speisen aussuchen konnte. Wir begutachteten auch den Kids Club, die Teens Lounge und das Four Elements, welches sich über 4 Decks im hinteren Teil des Schiffs erstreckt und einen Klettergarten, ein Sportaußendeck mit einer Joggingstrecke, einem Fußball- sowie Basketballplatz, den Lazy River beinhaltet sowie eine doppelte Wasserrutsche AIDA Racer welche ebenfalls durch die vier Decks führt. Hier können zwei Personen gleichzeitig um die Wette rutschen. Zum Abendessen gönnten wir uns nur ein paar Kleinigkeiten von der Tapas Bar und ließen den Abend in der Lanaibar am Heck des Schiffs beim Sonnenuntergang ausklingen. Hier kann man über das ganze Meer zum Horizont blicken und sich in Decken kuscheln, sollte es kalt werden, und die Meeresbrise genießen. Tipp: Hilft auch bei Seekrankheit!

Ganz früh am nächsten Morgen standen wir auf, da wir die Einfahrt in den Hamburger Hafen sehen wollten. Die AIDA Prima das erste Mal in ihrem Heimathafen, was für ein Erlebnis: Den Sonnenaufgang an Deck von der vorderen Spitze des Schiffs zu sehen und dabei noch über ganz
Hamburg blicken zu können. Diese Aussicht werden wir nie vergessen.

Insgesamt hatten wir zwei erlebnisreiche und aufregende Tage an Bord der Aida Prima und würden jederzeit wieder an Bord gehen, denn was am Schiff alles geboten wird ist so abwechslungsreich, dass wir auch noch lange nicht Alles ausprobiert haben.
Wir empfehlen Jedem die Fahrt mit der neusten Flotte der Aida, allerdings sollte man auf ein wenig Schaukeln vorbereitet sein, da die Nordsee relativ rau ist.

Schreibt uns an wenn wir eine AIDA Beratung wünscht!

Eure Reise-Architekten
Maren van Raay & Anna-Lena Hagemann

von:

Maren van Raay

Reisebüro Schwamborn
Hauptstr. 54
Tel:
+49 (0) 2246 100 99-12
Fax:
+49 (0) 2246 100 99-20
maren.vanraay@LCC-travel.de
 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt